Samstag, 30. Juni 2012































Gut, Gelsenkirchener Barock sieht heute halt etwas anders aus. Passend zu diesem Kinderstuhl im Ebay-Shop gibt's noch das Kindersofa. Oder soll es lieber ein Batman-Sofa sein? Und die zum Thema passende Ausstellung sehe ich mir dann irgendwann vor Ort an:
"... never will be slaves".





















.















Steven Hassan
Freedom of Mind:
Helping Loved Ones Leave Controlling People, Cults, and Beliefs
Freedom of Mind Press (14. Juni 2012)
Amazon: Blick ins Buch




Website von Steve Hassan: Freedom of Mind
Ein weiterer Titel:
Die Fesseln lösen - Manipulation erkennen und sich befreien
DVD




















.

Freitag, 29. Juni 2012

















"Das ist ein kalter Putsch gegen das Grundgesetz"
Rede von Sahra Wagenknecht in der Bundestagsdebatte am 29.06.2012 zum europäischen Rettungsschirm ESM und dem europäischen Fiskalpakt



(Sarah Wagenknecht verlinkt auf die nachdenkseiten, die mit dem Bild von Willy Brandt werben und Kongresse für wütende, zumeist junge männliche Internet-Nutzer organisieren? So so.)




Die Gesetzentwürfe sind jedoch noch lange nicht beschlossen. "Schon im Vorfeld haben Kritiker von ESM und Fiskalpakt sofortige Klagen angekündigt. Die Prüfung der Klagen durch die Richter wird einige Zeit in Anspruch nehmen. Beobachter gehen von einigen Wochen Wartezeit aus. Daher kann der ESM nicht wie geplant am 1. Juli 2012 in Kraft treten."


















.
















Wenn Juden Juden hassen:
Ultraorthodoxe haben Yad Vashem geschändet, Beobachter sind fassungslos.
Warum eigentlich?


















.
















Buddhist Yoga Retreat Death
Raises Questions on Ariz. Monk's 'Enlightenment' Preaching
(via)




P.S.
Diesen Link via Steve Hassan - Freedom of Mind - habe ich erst jetzt beim Zurückscrollen auf Facebook entdeckt ebenso wie einen weiteren Link. Beim nochmaligen Zurückscrollen wird der Link wieder nicht angezeigt.

















.















Haus der Frauengeschichte Bonn
Wolfstraße 41
Geöffnet: jeden Mittwoch 10 – 15 Uhr





Die sieben Räume



"Sieben ZeitRäume sind in einer Spiralbewegung miteinander verbunden. In ihr zirkulieren Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. In dieser Spirale der Zeit werden die Entstehung, die historische Durchsetzung wie auch die Veränderungen eines matriarchalen Musters sichtbar. Dabei treten in jedem der sieben ZeitRäume besondere realhistorische wie symbolgeschichtliche Merkmale dieses Musters hervor. Dieser historische Vorgang wird für jeden ZeitRaum durch ein leitmotivisches Frauenzitat, ein eigens entworfenes Piktogramm sowie ein Leitbild veranschaulicht."



















.





























Die Mama von Luca sagt:
Tja.....so echte Schafswolle ist aber auch gemütlich :D





















.

















Sie sind noch da! "Zum Wettbewerb gehörten auch Musik und ein Dinner. Etwa 600 Zuschauer kamen." Und trotz allem: "Die Teilnehmerinnen hatten ihren Spaß."





















.


















Frage: Wie kommt es, dass im Honigtopf Politically Incorrect, der frisch gebräunte Herr Herre blinkte damals so schön in Richtung Edith Stein bei einer gemeinsamen Tasse Kaffee, zu der er mich als Bloggerin und potenzielle Honigtopf-Schreiberin natürlich eingeladen hatte, einige Tage vor dem Duisburger Desaster auf der Seite von PI in einem Kommentar das Prinzip des Tunnelns in die Höhle bereits besprochen wurde?
Wie verlief denn so der politische Wechsel in Duisburg nach dem Desaster? Klar, "Kinder statt Inder", ein plakativer Wahlkampf-Spruch, ist nicht die Lösung. Aber auf den Punkt gebracht die Lüge der multikulturellen Gesellschaft.
Wir werden den Sumpf auch in Nordrhein-Westfalen trockenlegen so lange, bis die Drecksmannschaften, die mit brauner Sausse versuchen, Gehirngewaschene auf den Geschmack zu bringen, in ihrem Wirken neutralisiert wurden und auch die Bäume und Blumen in Deutschland wieder in aller Ruhe wachsen können. Versprochen!



















.

Donnerstag, 28. Juni 2012

.


























Agora - Die Säulen des Himmels
Website zum Film




Wikipedia: Der Film handelt von der historisch belegten Hypatia von Alexandria (griechisch Ὑπατία, * um 355 in Alexandria; † März 415 ebenda), die Mathematikerin, Astronomin, Ingenieurin und Philosophin war.




















.


















Gott weiblich
Ausstellung St. Stephan - Würzburg
5.5 - 25.8.2012
Begleitprogramm



















.

















"The show must go on"



















.

Mittwoch, 27. Juni 2012

















Çatalhöyük Research Project
2012 Excavation Season
(Link)

































Drehbuchautorin, Romanschriftstellerin und Essayistin, begeisterte Bloggerin:
"Die Frau, die den schönsten Film-Orgasmus erfand".

















.















"Jeden Morgen um sieben Uhr muss das auserwählte Volk antreten und alle Arbeit für uns machen. Sie müssen die Bude ausfegen, Stiefel putzen, Wäsche waschen und plätten, Besorgungen machen, Wasser holen und wegbringen usw. Wir brauchen überhaupt nichts mehr zu tun."
Mit seinem Kameraden Helmut F. "teilte" sich Gieschen "einen Juden". Außerdem hatte jeder der beiden "eine Jüdin, die eine ist 15 und die andere 19 Jahre alt, die eine heißt Eide und die andere Chawah. Die machen für uns alles, was wir wollen."

















.

Dienstag, 26. Juni 2012




















"Zur RAF zeit gab es in ganz Europa das Gladio Netzwerk.Das waren Konservative oder Rechtsradikale, die im Auftrag von CIA uns CIC Terroranschläge verübt haben, um sie dann Linken anzuhängen. Das Ziel war die Angst vor Links zu schüren und politische Erfolge linker Parteien zu verhindern. Besonders aktiv und brutal waren sie in Italien.
Auch in D waren sie aktiv und wurden erst Ende der 80er zerschlagen. Für Italien, Belgien und die Schweiz konnten Staatsanwälte damals Beweise präsentieren. Verdächtige, die in D verhaftet worden waren, wurden heimlich an die Amis übergeben und waren nie mehr gesehen. Der Oktoberfest Attentäter stand damals im Verdacht zu Gladio zu gehören. Deutsche Staatsanwälte konnten (oder besser wollten) aber keine Verbindung sehen. Bis hierher ist das alles belegt!
(Anmerkung zum Link-Feld: ??? Wo ist das belegt? Siehe zum Thema ISLA-Search "Gladio", die Datenbank-Anzeige funktioniert meistens vollständig - Daniele Ganser)



Es wird schon lange vermutet, konnte aber nie bewiesen werden, das ein Teil der Verbrechen, die der RAF angelastet wurden, tatsächlich von Gladio verübt wurden."
(Update: "followerfollowedmagicjack" *hahaha* - Virus - erkannt)






















.

















Es passiert hin und wieder, dass Menschen, die sich freundlich mit mir unterhalten, plötzlich Besuch in meiner Gegenwart bekommen. Oder einen Telefonanruf. Besuch, der teilweise sehr mitteilsam ist über Kleinigkeiten meines Alltags, und sich dann sehr vertraulich gibt mit den Menschen, die sich freundlich mit mir unterhalten.
So besuchte ich einmal eine Friseurin, und brachte ihr nach vielen Jahren zum ersten Mal Blumen zum Geburtstag mit. Direkt hinter mir erschien eine Dame ebenfalls mit einem Blumenstrauss und gab sich alle Mühe, sehr freundlich und sehr vertraulich zu wirken, die Aufmerksamkeit der Friseurin damit ganz auf sich zu lenken. Nur den Nasenring hatte sie vergessen.
Frage: Haben denn schon alle mitbekommen, dass wir in einer mehr oder weniger funktionierenden Demokratie leben? In einer Demokratie, in der es - noch - das Recht auf Eigentum nur an Sachen, nicht aber an Menschen gibt?





















.


















"In ihrem jetzt auf Deutsch erschienenen Buch „No Copyright. Vom Machtkampf der Kulturkonzerne um das Urheberrecht” meinen Joost Smiers und Marieke van Schijndel: Das Urheberrecht brauchen wir nicht mehr.
Veranstaltungshinweis: Am Dienstag, dem 26. Juni um 20 Uhrstellt Joost Smiers sein Buch im HBC Berlin vor und diskutiert mit Leonhard Dobusch – eine Veranstaltung von iRights.info und dem Alexander Verlag. Das Buch (deutsche Übersetzung von Ilja Braun) ist auf Papier (EUR 9,95) sowie als ePub und Kindle Edition (EUR 4,99) erhältlich."




















.
.
















Steve Hassan
Freedom of Mind
Ressource Center





Hassan, Steven:
Die Fesseln lösen - Manipulation erkennen und sich befreien
DVD
Holdenhof - Mediathek





"Tagesworkshop bei der "Teile Therapie Tagung", Heidelberg 2011. Englisch mit Konsekutiv-Übersetzung (Übersetzung: Gabriele Brunner). Steven Hassan ist der führende Experte für destruktive Strukturen in Sekten, fundamentalistischen Gruppen und pathologischen (Familien-)Beziehungen. Und er weiß, wovon er spricht: Hassan war selbst Sektenopfer. In seinem Workshop zeigt er überzeugend auf, wie anfällig die menschliche Psyche ist, wie sie manipuliert wird und wie jeder Mensch abhängig werden kann. Hassan demonstriert, was einen zerstörerischen Kult kennzeichnet und wie man die Effekte von destruktiver Persönlichkeits- und Gedankenkontrolle identifizieren kann."




















.

Montag, 25. Juni 2012

.
















"Die Spitzel von Scientology. Der Sektengeheimdienst OSA".
Dienstag, 26. Juni, 22.45 Uhr
in der ARD.




Rechts neben dem Eintrag ein Artikel und ein Bild mit der Truppe von Anonymous. Das sind mal mehr, mal weniger die, die massenmedial in Szene gesetzt hinter der Maske des Parlamentsstürmers Guy Fawkes auftreten immer dann, wenn es um öffentlichkeitswirksamen Protest gegen Scientology geht.


















.






























Shekinah
Schriftenreihe für Schamanismus - Okkultismus - Parapsychologie - Magie
Inhaltsverzeichnis bei Amazon





















.

















"Buddha, aber blutig"




































Eigentlich wollte ich Luca gerade zum ersten Mal die aktuelle Folge der "Sendung mit der Maus" sehen lassen. Da der Trailer der Sendung des WDR aber lediglich drei männliche Erklär-Bären für die Welt enthält, verzichte ich auf das Produkt.


















.


















Nur ein Beispiel: Es erstaunen mich eher weniger die im Internet kursierenden gehässigen Kommentare über das Aussehen von Sarah Jessica Parker, deren Nase offenbar für viele eine falsche Form hat. Der Wahn dominiert doch sehr den Blick unserer AntisemitInnen aller Länder.
Aber dieser Wahn ist heilbar. Wenn man denn die richtigen Methoden wählt. Und nicht bei einem wahnhaften Therapeuten landet.
Ebenso heilbar ist aufkommende Aggression bei den Namen von Vorfahren. Wir wünschen gute Genesung!




















.

Sonntag, 24. Juni 2012



















Interessant. Und um die soeben aufgekommene Frage zum Foto zu beanworten:
Das ist nicht Helen. Wie man hier erkennen kann.



















.
















Nicht nur für Mädchen:
Merida - Legende der Highlands
Ab 2. August im Kino
Website



















.



















Insbesondere den Eltern, die jüdische Familienmitglieder haben oder hatten, und deren Kinder Kölner Kindergärten, (Grund-)schulen und Freizeit-Einrichtungen besuchen, empfehle ich aus Sicherheitsgründen dringend, ihre Kinder auszustatten mit Mikro-Technik zum Abhören aus der Ferne. Das gilt auch für den Besuch und den Aufenthalt in medizinischen Einrichtungen. Nehmen Sie sofort externe Hilfe in Anspruch, sollte es zu merkwürdigen Ereignissen kommen. LeserInnen dieses Blogs sind dank der Protokolle informiert. Abgesehen davon, dass sämtliche professionelle Ohren auf Empfang geschaltet sind und kontrollieren: Lassen Sie sich auf keinen Fall davon abbringen, selber ebenfalls aktiv zu werden. Natürlich hat Ihr Kind, haben andere ein Recht auf eine Privatsphäre. Doch Sicherheitsgründe haben in diesen Zeiten Vorrang vor allem anderen! Und das ist auch eine explizite Warnung an unsere (kostümierten) AntisemitInnen aller Art!




















.


















Heulsusen! Erst mal den eigenen Sandkasten ausmisten: "Saudi Arabia plans to pay salaries for the so-called ''Free Army'' fighters, as Turkey has allowed the establishment of a command center to organize weapon smuggling to the armed terrorist groups in Syria, the Guardian said."



















.




























Youtube - Video
Relaxing Gothic Music - Night Mist
Adrian von Ziegler



















.

















"documents": Vielen Dank an die kleine Grosse. Auch Hase Löwenthal sieht, dass diesen Eintopf viele einfach nur zum Übergeben finden, und so wird fleissig gewaschen an allen Orten. Zum Beispiel die fiesen Flecken einer Mischung aus Stasi und Klerikalfaschisten aller Art. Nicht nur die Wiedervereinigung machte es möglich, die rechtsaussen bis linksdraussen angesiedelten Teile der Dienste aller Länder vereinigten sich so gerne. Aber das gilt auch für andere Teile von Organisationen auf der ganzen Welt, zahlreiche Stücke Dreck sind daher schon weg, und selbst in Köln kommt keiner schmutzig aus der Waschmaschine.





















.















"I’m Sexy and I Know It".
Die Dressurszene war schon immer etwas konservativer geprägt.


















.

Samstag, 23. Juni 2012

.



























http://instagr.am/p/MIR-t1xq59/




Thursday:
"Israel's President Shimon Peres meets bloggers from all over the world during the President Conference in Jerusalem today!"




















.














Logbuch: Netzpolitik



21:45: Kampagne gegen das Leistungsschutzrecht (ISLA-Link) von D64
*Muahhaaaha* Metronaut.de:
Endlich: Kioskbetreiber werden für Auslage von Zeitungen zur Kasse gebeten


















.

















Ceiberweiber Österreich: "Auf der Facebook-Seite von Bert Hellinger, bekannt durch Familienaufstellungen, ruft dieser Eintrag heftige Empörung hervor: "Live aus dem Internationalen Intensiv Training-Camp 12.5.-17.5.2012 in Bad Reichenhall.
Bert Hellinger: Vergewaltigungen im Krieg sind ein Vorbereitung auf den Frieden. Die Getöteten werden ersetzt. Zudem bringen sowohl die Vergewaltigungen als auch das Ergebnis die verfeindeten Völker wieder zusammen."
Der Fairness halber muss man bezogen auf Hellingers Fans sagen, dass sich die meisten dazu virtuell übergeben haben".







Zu Bert Hellinger (ISLA: Link - Link) gibt es in der Holdenhof - Mediathek folgenden Titel:
Elisabeth Reuter: Gehirn-Wäsche. Macht und Willkür in der "systemischen Psychotherapie" nach Bert Hellinger. Nachwort von Klaus Weber
Dr. phil. habil., Professor für Psychologie an der FH München. Gastprofessor an der Universität Innsbruck. Veröffentlichungen: Rechte Männer" (Hamburg 2001); "Blinde Flecken. Psychologische Blicke auf Faschismus und Rassismus (Hamburg 2003).





















.

Freitag, 22. Juni 2012

















Brave - Pixar’s New Animated Film
Trailer - Slide Show
Merida - Legende der Highlands
Ab 2. August im Kino
Website



'Fergus gives Merida a bow and teaches her to shoot in the great outdoors;
Elinor primly (and amusingly) tells her daughter,
“A lady does not place her weapon on the table.”'


















.

.





























Video Stylelikeu
Website Tziporah Salamon
via Blog Advanced Style




















.


















"Tabiti was the Scythian Goddess who ruled the realm of animals and fire. The early Eastern Europeans swore their allegiance to her as part of the earth that witnesses everything. She was part of Eastern European culture before the Scythian nomads arrived, at first represented by a Goddess bearing a child and later, adopted by the Scythians, as half serpent with a raven on one side and a canine on the other. Background figure is a Paleolithic Goddess from Dolní Vestonice, Czech Republic, c. 20,000 BCE; on the right is a Neolithic Goddess "Ladybird", late Vinca, c. 3500 BCE, near Belgrade, Yugoslavia; on the left is a Goddess with a siren, canines and lions, 5th century BCE, Kherson mound, Ukraine; gold headdress after one found at Chertomlyk, 4th century BCE; bottom layer after a diadem from Kelermes, 6th century BCE; earring from Olbia, 5th century BCE; torque from Chertomlyk, 4th century BCE."








- Sandra Stanton
via Myth*ing Links























.















"Der geschasste Kölner Opernintendant Uwe Eric Laufenberg wird gegen seine fristlose Kündigung durch die Stadt klagen. Das kündigte er am Freitagmorgen an. Er sei aber weiterhin bereit, wie geplant in der nächsten Spielzeit den Professor Higgins in "My Fair Lady" zu singen."





Update:



"Der fristlos entlassene Kölner Opernintendant Uwe Eric Laufenberg darf nicht mehr im einst eigenen Haus auftreten. Laufenberg werde "auf gar keinen Fall" den Professor Higgins in "My Fair Lady" singen, sagte Gregor Timmer, Sprecher der Stadt Köln, am Freitag auf dapd-Anfrage".



















.

Mittwoch, 20. Juni 2012

.














Summertide Greetings
Customs & Lore
20 June 2012 - 22 September 2012



















.

















Mittsommer. Die Mittsommernacht.
The Goddess and the Green Man: Litha
Sommersonnenwende 2012
21. Juni
01:09 Uhr MESZ




















.
.















Am 21. Juni ist "Go Skateboarding Day": Jugendliche, auch Mädchen, in Afghanistan bekommen eine ungewöhnliche Chance: Sie lernen Skaten. Ein Buch dokumentiert die Geschichte von "Skateistan". Ein Auszug



















.
.
















Hier ist sie: Die Blacklist.
Denn n"Zurückrudern" ist nur was für Weicheier.
Und der Verzehr von ferngelenkten Torten ist einfach ungesund.




Update:


Viele kreative Vorschläge für eine abwechslungsreiche und gesunde Kost sind momentan unterwegs: "die Presseverlage mal eine Woche lang wegen "Wartungsarbeiten" komplett aus dem Index zu streichen". Eine Frage und noch ein Link. Einen schönen guten Morgen!








Update:



Also dazu fällt mir jetzt jede Menge ein ... *Mööööp*




"Axel Springer Media Impact (ASMI) und der vergangenes Jahr gegründete Vermarkter Brand Media wollen bei der Vermarktung der Zeitschriften kooperieren. Dazu gründen sie die Initiative "More Media, More Impact" (MMMI) ... Brand Media vermarktet derzeit ein frauenaffines Portfolio dem Zeitschriften wie "Petra", "Vital", "Familie & Co" sowie "Zuhause Wohnen", "Prinz" und "Popcorn" angehören. Mariette Adomeit, Geschäftsführerin Brand Media, hofft, dass der Zusammenschluss gut ankommt: "Wir sind mehr als überzeugt davon, dass verlagsübergreifende Zusammenarbeit in klar definierten Zielgruppen der Zukunft im Media-Geschäft gehört."




















.

Dienstag, 19. Juni 2012


















"Die Düsseldorfer Waffenschmiede Rheinmetall hat sich einen Auftrag für die Ausstattung von Bundeswehrsoldaten gesichert. Der Auftragswert liege bei 50 Millionen Euro, teilte der MDAX-Konzern mit. Zusätzlich gebe es eine Option über die Lieferung weiterer Systeme im Wert von 80 Millionen Euro."




















.


















Tools und Freischreiber






"Der Gesetzentwurf und seine Begründung zeigen aus Sicht des Digitale Gesellschaft e.V., dass den Verlegern ein Werkzeug gegeben werden soll, mit dem sie fast beliebig Internetnutzer unter Druck setzen können, keinerlei Inhalte von ihnen mehr ohne Verwaltungsaufwand, Kosten und gegebenenfalls Rechtsbeistand verwenden zu können. Letztlich würde dies dazu führen, dass sich Verleger aussuchen könnten, wer ihre Erzeugnisse zitieren darf und wer nicht – eine in einem demokratischen Rechtsstaat kaum vorstellbare Beschränkung der Presse- und der Meinungsfreiheit."





So weit kommt das noch, dass man sich zwar am Leben der anderen mit vielen Tricks und Technik bedient, die anderen (Kreativen) dann aber versucht, zum Schweigen zu bringen. Das Thema wurde hier wiederholt angesprochen!
Nachtrag: Das ist ja lustig. OTTO im Aufsichtsrat von Springer? Praktisch, diese massenmedialen Sprachrohre, nicht wahr? Schlagen bei Bedarf auch gerne die Kriegstrommeln. Und wie läuft so das Projektmanagement ECE? Das ist das Unternehmen, was alle Grosstädte in nahezu identische Shopping-Malls mit Mega-Marken verwandeln will. Natürlich mit Bahnanschluss. Am besten unterirdisch. Damit oben genügend geshoppt werden kann. Siehe Stuttgart. Denn wozu brauchen wir BürgerInnen und Bürger schon bezahlbare Qualität und Vielfalt.
Beispiel Köln: Wie hoch ist die Zahl der kleinen und mittleren Unternehmen (KMU), der Baufirmen, die beim Kölner Bahnhofsbau beteiligt waren und dann pleite gegangen sind? Aus welchen Gründen und mit welchen Mitteln?







P.S.



Ausgerechnet Herr Keese, ist das der Mann mit dem Referenten-Entwurf mit der magischen Zahl 7, will nackt dünne Bretter gebohrt haben? Wie ich in einem SPIEGEL -Kommentar lese? Mit Hinweis auf den Springer-Verlag? Huch, noch Mal die 7? PR für Doofis oder so? Das tut ja schon richtig weh. Hoffentlich hat Herr Keese, nein, kein Herr Käse, nicht auch versucht, bei Axel Springer zu bohren. Der ja angeblich ein Israel-Freund war. Was in den letzten Wochen auch wieder öffentlichkeitswirksam vermarktet wurde. Nur das Forum kriegen sie wohl nicht ganz in Griff. Oder klappt's mit der Übersetzung und dem Reinigungs-Rundown bei den MitarbeiterInnen nicht richtig? Ich empfehle Herrn Keese, nicht weiter zu bohren. Bis jetzt hat er einfach die (PR)-Löcher nicht gefunden. Und Axel Springer dreht sich weiter um in seinem Grab.







P.P.S.



Huch, ein kleiner Virus im Anmarsch. Anfänger!





















.


















“Immer mehr Künstler schließen sich in den folgenden Wochen zusammen.” Nein. Es handelte sich nicht um eine Initiative von Künstlern, sondern um eine aufwändige industrielle PR-Kampagne, vor deren Karren sich etliche desinformierte Künstler spannen ließen, von denen diesen Missgriff viele inzwischen bedauern. (via)




















.
.
















Karlsruhe. Die Bundesregierung hat bei den Verhandlungen über den permanenten Euro-Rettungsschirm ESM den Bundestag nicht ausreichend informiert. Das entschied das Bundesverfassungsgericht. Die Regierung habe Informationsrechte des Parlaments verletzt. Die Entscheidung hat aber keine direkten Auswirkungen auf die Wirksamkeit der Beschlüsse zur Euro-Rettung. (dpa)



















.
.

















"Drei Polizeigebäude in Schwaben sind in der Nacht zum Dienstag vom Blitz getroffen worden. In Memmingen fiel eine Baumkrone auf ein Auto."
Dabei lächeln viele Schwaben doch so sehr, wenn sie die Natur und manche kleinen Lichter leuchten sehen.





















.
.
















Ferngelenkte Zombies? Das klingt ein wenig zynisch.

















.

Montag, 18. Juni 2012

.

















"Nach einem Gerichtsbeschluss musste Google 898 Suchergebnisse, die Äußerungen über eine staatliche Behörde und einen ihrer Mitarbeiter enthielten, löschen."





















.
.



















Ich wünsche den GröFaz in Berlin - den größten anzunehmenden (Konzern-)Führern auf Zeit - dann noch viel Vergnügen beim Schmoren im eigenen Saft. So eine Parallelgesellschaft schränkt schon sehr den Blickwinkel ein. Im Führerbunker soll es zudem auf Dauer doch sehr ungemütlich werden. So sagt man.
Sammelt bitte jemand eine Black-List mit den Verlagen, die in Zukunft nicht mehr erwähnt werden wollen, sollte dieser Referentenentwurf denn de jure Wirklichkeit werden? Wer betreibt eigentlich das Forum bei WELT-online? Das kommt mir immer so clear vor. Oder und ist das die neue evangelikale Ethik? Heute schon klugscheissender Clown und Economic Hit Men gespielt?
Hier im Haus gilt natürlich auch weiterhin das gute alte Umgangsrecht des gegenseitigen Respekts: Zitieren gerne mit Link und Quellenangabe.






Und für Anwältinnen oder Anwälte, ja, es gibt solche und solche, ich habe einige Jahre den ganz persönlichen Praxistest gemacht, für Anwälte, die nun auf einer neuen Abmahnwelle reiten wollen und den Gedanken hegen, sich an Bloggern zu bereichern, gibt es genügend Blogger und selbstverständlich nicht getarnte Truppen, die gerne beim eindrucksvollen Vermehren von sinnvollen Einsichten helfen wollen.
Das Spiel der 10 kleinen Negerlein, mancher erinnert sich sicher noch im Hause Heise, welches die Söldner der Content-Industrie damals mit aktiven BloggerInnen nach der Veröffentlichung von "Generation Blogger" spielten, hat viele Energien freigesetzt. Und diese gehen ganz nach alter Hexen-Art in dreifacher Form zurück an Absender.
























.
.

















Marieke van Schijndel und Joost Smiers
NO COPYRIGHT. Vom Machtkampf der Kulturkonzerne um das Urheberrecht. Eine Streitschrift
Aus dem Niederländischen von Ilja Braun. Mit einem Nachwort von Jürgen Marten
168 Seiten, 2012, Broschur, Fadenheftung, ISBN 978-3-89581-275-0
(via)






"Brauchen wir das Urheberrecht überhaupt? Wenn es nach den niederländischen Politikwissenschaftern Joost Smiers und Marieke van Schijndel geht, dann nicht. Das Urheberrecht hilft nicht den Urhebern, sagen sie, sondern ermöglicht es den großen Medienkonglomeraten zu kontrollieren, „was wir in welchen Zusammenhängen zu sehen, zu hören und zu lesen bekommen. Und vor allem, was nicht.“ In ihrem Buch plädieren die Autoren dafür, das Urheberrecht komplett abzuschaffen und stattdessen den Markt über das Wettbewerbsrecht zu kontrollieren – durchaus radikale Thesen, die aber neue Impulse für die festgefahrene Urheberrechtsdiskussion bieten könnten.








Zitat aus einer Rezension:




In der Streitschrift „No Copyright“ sprechen sich die beiden Utrechter Wissenschaftler Joost Smiers und Marieke van Schijndel – in provozierender Absicht – für eine komplette Abschaffung des Urheberrechts aus. Begründung: Dieses Recht sei pervertiert und nütze nur einigen Großkonzernen und Stars, während die erdrückende Mehrheit der Urheber und kleinen Verwerter über den Löffel balbiert werde. Für die Masse der Nutzer wirke das restriktive Urheberrecht sogar wie Zensur: durch künstliche Verknappung des Wissens und der Kommunikation (per Exklusivrecht) verhindere es die Entfaltung vernetzter Gesellschaften. Im derzeitigen „Machtkampf der Kulturkonzerne“, in dem sich die Urheber als willige Fußtruppen für die Beibehaltung eines möglichst rigiden Urheberrechts aussprächen, gehe es letztlich darum, dass sich nur wenige Player die Erzeugnisse einer Kultur aneignen und für die Profit-Steigerung monopolisieren.
Das ist starker Tobak. Doch es kommt noch besser."







Bei der Buchvorstellung, die von iRights.info zusammen mit dem Alexander-Verlag organisiert wird, diskutiert Joost Smiers mit dem Wirtschaftswissenschaftler Leonhard Dobusch über die kulturelle Landschaft und den Kulturmarkt, über den Sinn und Unsinn von Urheberrechtsreformen und über Regelungsalternativen."









Datum: 26. Juni 2012 um 20 h
Ort: HBC, Karl-Liebknecht-Straße 9, Berlin
(Eingang über die Terrasse im 1. Stock)
Eintritt 2 Euro






















.
.
















"Als einer der ersten Presseverleger hat der Herausgeber des Donau-Kurier Georg Schäff sein Unverständnis über ein solches Leistungsschutzrecht in einem Interview mit seiner Zeitung im März 2012 geäußert:
Ich kann einfach nicht verstehen, wie man auf den Gedanken kommt, so etwas ins Leben zu rufen. Das zeigt in meinen Augen, wie weit sich unsere Verwaltung und auch bestimmte Herren in den Medien von der Realität verabschiedet haben."



















.

.






























Loreena McKennitt
The Mummers' Dance (HQ)
Quinlan Road




















.
.
















"In Köln sorgten SPD-CDU-FDP-Grüne dafür, dass aus einem Industriestandort ein "Medienstandort" wurde. Damit förderte man die Verarmung ganzer Stadtteile, weil die Industrie in Köln in den vergangenen 30ig Jahren zig Tausende Arbeitsplätze verlor."



















.

Sonntag, 17. Juni 2012

.


















"Die Deutsche Journalisten-Union bei ver.di (DJU) kritisiert das geplante Leistungsschutzrecht. Allerdings nicht wegen Kollateralschäden für eine digitale Öffentlichkeit und die Wikipedia, drohender Rechtsunsicherheit für Blogger und soziale Medien, sondern weil man mehr Geld vom Kuchen der Verleger abhaben möchte:"





Noch mal dieses Zitat: "Ich werde jeden direkten Link und Bezug zu Verlagen meiden, die sich nicht distanzieren und dieses eindeutig in der AGB hinterlegen."
Dieses ist ein weiterer Einschüchterungsversuch von Bürgerinnen und Bürgern, von Menschen, die im Internet bloggen und ihre Meinung frei äußern. Alleine der Versuch, Unsicherheit herzustellen darüber, ob Blogger verlinken und zitieren dürfen, man stelle sich zum Beispiel mal eine wissenschaftliche Arbeit ohne Zitate vor, ist eine mit viel krimineller Energie betriebene Kampagne.
Es wird immer schwieriger, mit riesigen Feldzügen in Massenmedien den vielfältigen Meinungsstrom zu kanalisieren, ihn zweckorientiert und gut getarnt zu leiten. Das böse böse Internet fördert die Vielfalt, unterstützt kleine und mittlere Unternehmen, viele Selbstständige und Freiberufler, gibt Frauen, Müttern, Senioren eine hörbare Stimme statt dem alleinigen Summton bezahlter MeinungsmacherInnen in diversen Massenmedien.






Es gibt viele achtbare Journalisten, die selber gefangen sind im Netz der Raubritter-Strukturen. Und es gibt viele wütende Schreiber, die kaum den Schaum vor dem Mund verbergen können über das Internet. Wie wäre es mit Bierbrauen statt Buchstabenmalen? Gut, das war auch in "Generation Blogger" etwas unschön formuliert. Doch die zur Versöhnung ausgestreckte Hand zeigte auf Medien-Mix. Ob dann beispielsweise Ärztinnen aus Düsseldorf noch einige 10.000 Euro für kleine Extra-Jobs in Massenmedien verdienen können, ist natürlich fraglich. Oder ob Fach-Journalisten ohne Kinder noch Artikel über das Glück der Dreifach-Belastung schreiben, die im normalen Leben schon mit einem kurzen Babysitter-Job überfordert sind, ist auch fraglich.
Dazu schreiben mittlerweile zu viele Mütter aus ihrer täglichen Praxis im Internet. Was zur Folge hat, dass die Preise bereits erheblich purzelten. Daher wohl auch der schlecht getarnte Schaum vor dem Mund. Und manche merkwürdigen Mittel und Methoden. Aber das Internet vergisst niemanden, Frank.






Es gibt eine Welt ausserhalb der totalitären Kanäle und ihrer BewohnerInnen, Brutkastenlügner, Schmierenkampagnen-Reiter, Lobbyisten und Kriegsgewinner, die mit Tricks und Tarnung versuchen, die Demokratie und die soziale Marktwirtschaft noch weiter auszuhöhlen. Und sich an ihren immer fetter werdenden Braten fast verschlucken. Welcher Verlag war federführend bei diesem Referentenentwurf? Ist es richtig, dass es der Verlag Axel Springer war? Interessant auch, wer von den Schreibern, die doch sonst so laut schreien, wenn es um Miss- bis Miststände aller Art geht, jetzt gerade sehr laut schweigen.
Die Co-Autorin von "Generation Blogger", dem ersten deutschsprachigen Buch über Blogs, wünscht jedenfalls frohes Schmoren im eigenen deutschen (Verlags)-Saft. Solange noch genügend davon da ist. Mal sehen, wann der Braten dann so vertrocknet und verschrumpelt aussieht, dass niemand mehr davon probieren möchte.
























.
.

















Auch der SPIEGEL will offenbar mitteilen, dass man dort ein klein wenig von Phytomedizin versteht: Richtig. Holunderbeeren helfen nicht gegen feindliche Panzer.




















.
.

















Ach wie überraschend.



















.
.



















Die AnwerberInnen autoritärer (Psycho-)Gruppen und sogenannte "Ab-fickautomaten" weisen zumindest in Teilen eine erstarrte Persönlichkeitsstruktur auf. Sie arbeiten wie eine programmierte Maschine. Nützlich ist dazu zum Beispiel eine Ideologie. Eine Weltanschauung. Eine Religion. Im Dienst der vermeintlich guten Sache ist dann alles erlaubt, der Zweck heiligt die Mittel. Die Gruppe hat eine eigene Ethik, eigene Moral, und mit Hilfe des Dualismus von Innen und Aussen wird die Welt draussen zugunsten der eigenen Gruppe bearbeitet.
Um die Gruppenmitglieder im Sinne der Gruppe lenken und leiten zu können, wurden Teile der Persönlichkeit durch Abspaltung und Regressiontechniken auf ein kindliches Niveau gebracht und Abwehrmechanismen zur Immunisierung der Restpersönlichkeit, die eventuell noch vorhanden ist aus den Zeiten ausserhalb der Gruppe, werden als Hilfsmittel mit in den Einsatz gegeben. Diese Abwehrmechanismen können Grössenfantasien sein, die entstehen durch das Gefühl, andere unter Kontrolle zu haben. Oder aber die bewusst inszenierte Abwehr eigener Scham durch Projektion auf andere, die dann stellvertretend beschämt, gedemütigt und verletzt werden. Manches Grinsen spricht Bände über die Psyche der Täter.






Es gilt zuvorderst, den Opfern behutsam ein Bewusstsein über die Situation zu verschaffen. Das Opfersein hat absolut nichts mit eigener Schwäche oder sogenannten Charakterdefiziten zu tun. Erst recht nicht damit, dass jemand angeblich zu sensibel, zu weich ist. Zu wenig sogenannte Stärke besitzt. Jede und jeder kann zum Opfer werden. Bestimmte Gruppen haben sich sogar darauf spezialisiert, besonders "Sensible", Kreative anzuwerben, da ihre hohe emotionale Intelligenz sie als besonders lukrativ im Sinne der Gruppe erscheinen lässt.
Es gilt, die Opfer behutsam aus den Anwerbestrukturen der Gruppe, der Täter und Täterinnen zu entfernen. Und ein stabiles und vertrauensvolles Umfeld zu schaffen.
Und es gilt, die Täter und Täterinnen in ihrem Wirken zu neutralisieren. Eine eventuell folgende Heilung setzt eigenes Unrechtsbewusstsein voraus.























.

Samstag, 16. Juni 2012

.

















Kind-Männer



















.
















Youtube-Video
Loreena McKennitt - The old ways
And not this one.



















.






























Jason Juta - Gothic Fantasy
Kalender 2012




















.
.
















Na isses denn die Möglichkeit. Scharia-Streifen sind auch in Deutschland unterwegs, die Mädchen auf der Strasse ansprechen. Wenn sie zum Beispiel kein Kopftuch tragen. Wer Fotos dieser Scharia-Streifen macht, kann sie gerne an die ISLA senden. Bitte mit Angabe von Ort und Uhrzeit.




















.

Freitag, 15. Juni 2012

.
















Wissen will kreisen. Wann und warum soll demnächst nicht mehr verlinkt werden? Wem nutzt diese geplante Behinderung der BürgerInnen und Bürger, die sich informieren wollen? Und wo kommen die vielen Buchstaben in den Verlagen her, die dann viele Münzen für wen bringen?


Ein Zitat: "Die im deutschen Recht definierten Schranken des Urheberrechts werden auch für das Leistungsschutzrecht gelten. Eine der wichtigsten Schranken dürfte das Zitatrecht sein, das wiederum recht offen für die Auslegung durch Gerichte ist. Zitiert werden darf nur, wenn die "Nutzung in ihrem Umfang durch den besonderen Zweck gerechtfertigt ist"."


"Alles irgendwie seltsam. Da rennt man uneingeladen zur Party namens Internet und will dann noch dafür entlohnt werden dass man gekommen ist.
Ich möchte Spiegel keinen Vorwurf machen, da ich nicht weiß wie weit dieser Verlag bei der Gesetzgebung mitgemischt hat. Vornehmlich gings ja vom Springerverlag aus.
Ich werde jeden direkten Link und Bezug zu Verlagen meiden, die sich nicht distanzieren und dieses eindeutig in der AGB hinterlegen."





















.
.


















"eine durch nichts zu rechtfertigende Unverfrorenheit"? Ein Fall von oder für Frost? Und ist es denn dazu kalt genug geworden in Stuttgart? In Köln bildet sich auch hin und wieder Bodenfrost. Mit Nebel. Ausserdem häufen sich auch an diesem nebeligen Ort die Fälle von Menschen mit Wahnvorstellungen. Vielleicht auch noch ein wenig "paranoid"?
P.S. Diesen Teil hat gerade einer der Kommentatoren übernommen.






Tolle Taktik. Boden-Frost und Nebelwerfer aller Orten. Die Nebel lichten sich an manchen Stellen wirklich nur sehr langsam. Die Honigtopftruppen sind gut geschult. Selbstverständlich insbesondere in der Hochburg Köln. Sie verstehen sich auf Tarnung, Technik, Tricks und Täuschereien. Auch genannt Operative Psychologie. Damit lassen sich diverse Dienste verrichten. Wie werde ich unliebsame Konkurrenten los? Mitarbeiter? Politische Aktivisten? Und wie rekrutiere ich Hilfsdiener, Prostituierte, Terroristen? Warum soll man denn erst bis Neu-Ulm und Umgebung fahren? Der 24-7-Service in dieser hochvernetzten Stadt sorgt für passende Auftritte, Anrufe oder andere Annäherungen im strategisch günstigen Moment. Gut ist immer, wenn man Menschen zuerst zu Zahlenmaterial macht. Denn Ordnung muss sein. Dazu Statistik. Reine Statistik. Und klare Fakten. Fakten. Fakten.
Derart zu Zahlenmaterial geworden, ist dann vieles möglich. Wie wäre es zum Beispiel mit? Erst versuchen, jemanden bis an den Abgrund des Selbstmords zu treiben. Geht hervorragend im intimen Bereich mit Paradoxien, Demütigung, Regressionstechniken und anderen dümmlich-rigiden Spielchen. Oder ihn und sie in eine etwas ungünstige Lage bringen. Es gibt viele Gründe, warum Frauen auch in Deutschland alleinerziehend sind. Um ihm oder ihr dann ein wenig Buddhismus und andere geeigneten spirituellen Hilfsmittel der diversen Religionen und Esoterik zur schwerelosen Überwindung des Leids sowie eine zum Kampf einzusetzende Kalashnikov in die Hand zu geben.
Dabei muss dann nur noch ein wenig falsch geblinkt werden. Denn wer lässt sich schon gerne offiziell von Faschisten an der langen Leine führen. Und so wird mit ein wenig Aufwand selbst die freundlichste Frau zur süssen kleinen Kamikatze.







So. Und das war der tägliche Beitrag und Bericht zum Thema Sekten-Kunde, Extremismus und autoritäre Psycho-Gruppen. Und ein weiterer Beitrag zum Thema: Weiblicher wehrhafter Verfassungspatriotismus. Frau sollte sehr genau wissen, in welche Richtung ihre Energien wirken sollen. Niemand hat das Recht, jemanden anderen zum Objekt zu machen, ihn oder sie zu benutzen, zu belügen, zu kontrollieren, um zu manipulieren. Zu missbrauchen.





















.

Donnerstag, 14. Juni 2012

.
















Die weisen Frauen wissen: Symbole wirken Wunder.
Sich auf den Wellen wiegen lassen.
Und das Grün und Gold geniessen.



















.

















"When I grow up I’ll join Islamic Jihad and the al-Quds Brigades. I’ll fight the Zionist enemy and fire missiles at it until I die as a shahid and join my father in heaven.”"



















.

















Umringt von autoritären Seelen? Hier die tägliche Dosis Sekten-Kunde. Aber nur für diejenigen, die den langen Weg nicht scheuen. Und weite Teile dieses Weges frei und alleine gehen wollen. Das erweitert die Sicht ins All. Aber auch im Alltag.
Künstlich aufgepumpte Allmachtssyndrome schrumpeln dann genau wie vor längerer Zeit aufgeblasene Luftballons. Noch interesssanter sieht es aus, wenn angekratzte Allmachtssyndrome nach einem aufbauenden Coaching mit einem Leitfaden zur Schwachstellen-Analyse der anderen erneut ihre Allmacht demonstrieren. Sollen. Wollen. Und sich noch mehr aufplustern. Auf Kosten anderer. Sätze werden dann einfach unterbrochen. Denn Zuhören könnte gefährlich werden. Gaaanz gefährlich. Gehirnzellen, falls genug vorhanden, könnten beansprucht werden. Soll aber auch Desinteresse signalisieren. Sie LangweilerIn, Sie! Was mich dazu veranlasst, auch noch ein weiteres Mal eine eigens auf die Psyche des Gegenübers abgestimmte Schwachstellen-Liste von mir selber an die Hand zu geben. Ich helfe schließlich gerne, Angst vor dem Unbekannten abzubauen. Die Liste kann man dann zusätzlich der Reihe nach abarbeiten. Etwas in der Art von: Heute bin ich hässlich wegen zu großer Nase. Morgen sind meine Titten zu klein. Übermorgen bin ich faltig, alt und ausgemergelt. Andere kennen mich nächste Woche in- und auswendig, wissen schon im voraus, was ich machen werde. Und übernächste Woche möchte ich besser blond sein.






















.
.



























Umringt von autoritären Seelen? Hier die tägliche Dosis Sekten-Kunde. Aber nur für diejenigen, die den langen Weg nicht scheuen. Und weite Teile dieses Weges frei und alleine gehen wollen. Das erweitert die Sicht ins All. Aber auch im Alltag.
Irgendwann sieht es dann schon sehr merkwürdig aus, wenn das künstlich aufgepumpte Allmachtssyndrom gegenüber schrumpelt wie ein vor längerer Zeit aufgeblasener Luftballon.
Noch schlimmer sieht es aus, wenn derart angekratzte Allmachtssyndrome nach einem aufbauenden Coaching mit dem Leitfaden zur Schwachstellen-Analyse endlich wieder draussen ihre Allmacht ausstrahlen. Sollen. Wollen. Und sich noch mehr aufplustern. Auf Kosten anderer. Sätze werden dann einfach unterbrochen. Denn Zuhören könnte gefährlich werden. Gaaanz gefährlich. Was mich dazu veranlasst, ein weiteres Mal eine eigens darauf abgestimmte Schwachstellen-Liste an die Hand zu geben. Die kann man der Reihe nach abarbeiten. Etwas in der Art von: Heute bin ich hässlich wegen zu großer Nase. Morgen sind meine Titten zu klein. Übermorgen bin ich faltig, alt und ausgemergelt. Andere kennen mich nächste Woche in- und auswendig, wissen schon im voraus, was ich machen werde. Und übernächste Woche möchte ich besser blond sein.




















.
.




























Sabine Heinz
- Symbole der Kelten
Schirner Verlag 2007
- Celtic Symbols
Sterling Pub 2008























"Ihre Laufbahn als Keltologin begann für Dr. Sabine Heinz, geb. 1963 in Berlin, mit einem Lehrerstudium im Fach Englisch/Keltologie, das sie mit einem Diplom abschloss, danach ging es weiter mit einem Forschungsstudium in Berlin, begleitet von einem Stipendium an der Universität Freiburg i. Br. im Fach Keltologie, das durch eine Promotion gekrönt wurde. Mehrere Aufenthalte in Wales, wo sie z.B. am Coleg y Brifysgol Cymru in Llanbedr Pont Steffan war, runden das Bild ab und haben sie zu einer anerkannten Vertreterin Ihres Fachgebietes gemacht. Am 14. April 1998 wurde trotz großer Nachfrage an der Humboldt Universität zu Berlin und gegen den Widerstand von Studenten und Wissenschaftlern die letzte Professur für Keltologie in Deutschland geschlossen. Danach wurde Dr. Sabine Heinz u.a. als Gastprofessorin nach Wien geholt, hofft allerdings weiterhin, dass sie bald wieder an ihrem Lehrstuhl in Berlin tätig werden kann."





Wieso erscheint bei der Amazon-Buchsuche an meinem Bildschirm nicht dieses Buch von Sabine Heinz: Keltische Sprachinseln: Anthologie keltischer Autoren. Keltisch /Dt.-
Leider finde ich heute morgen auch nicht mehr die Universitätsseite in Polen mit dem neuen Namen von Sabine Heinz. Ich empfehle auch diesem Teil der Haus-Gemeinschaft strikte Zurückhaltung. Aus dem Glashaus wirft es sich nicht ohne Folgen mit Steinen in andere Glashäuser. Und ja, Danke: Auch das Lammfleisch war lecker scharf.






















.

Mittwoch, 13. Juni 2012

.
















"Angesichts der Tatsache, dass lang bekannt gewesen sei, dass die Flottille eine besondere Herausforderung darstellen würde und die Passagiere sicherlich nicht „Beifall klatschen“ würden, wenn ein Schiff geentert würde, seien die mangelnde Ausarbeitung von Aktionsplänen und die fehlende Koordination mit dem Militär besonders bemerkenswert, heißt es in dem Bericht."



















.
.
















Youtube-Video
Celtic Music - Rune Magic
Adrian von Ziegler




















.
.
















Eine kunterbunte Truppe, angeregt auf dem individuellen Weg zur Weisheit, die Kunst- und Kulturveranstaltungen auch in Köln besucht. Oder angemalte Clowns.


















.
.






























Riverdance
Youtube-Video
women of ireland






















.
















"Der Druck war vom Verfassungsschutz in Nordrhein-Westfalen als "unbedenklich" eingeordnet worden, wie die Druckerei betonte."
Das finde ich als Co-Autorin von "Generation Blogger", dem ersten deutschsprachigen Buch über Blogs, sehr interessant. Ebenso interessant finde ich das als ehemalige Referentin zum Thema Extremismus und autoritäre Psychogruppen. Nein, meine Seminare bei politischen Stiftungen waren eher nicht in einem rötlich-braunen bis sehr schlammigen Farbton angemalt. Aber natürlich waren sie auch nicht allzu klar-weiss bis clear. Manchmal gehen diese Farben ja eine wirklich seltsame Allianz ein. Wem da noch die angebotenen Äpfel schmecken, dem ist einfach nicht zu helfen. Schon peinlich, wenn die Szene gehirngewaschen wird. Und mancher, der bei der Wahl aufpassen soll, ja, das gab es sogar hier in der Familie, mutiert dann zur fremdgeführten Marionette. Derart Erleuchteten kann man nur noch eine lehrreiche Reise wünschen. "Up up and away".






P.S. Auch ich spreche Klartext. Die Zeichen der Zeit stehen auf: Wehrhafter weiblicher Verfassungspatriotismus. Mit dem Mut zur Erinnerung. Wie zum Beispiel auch dieser: Ja, mein damaliger Nachbar in der Kölner Südstadt, ein wirklich netter Jurist, starb sehr jung in einem Hotelzimmer. Er hinterliess eine Frau und ein ungeborenes Kind. Mit Mitte Dreissig ereilt einen halt schon mal der Herzinfarkt. Auch als Geschäftsführer. Vielleicht war ja sein Werte-System nicht kompatibel mit anderen Werte-Systemen? Er hat sich so sehr aufgeregt? Und wurde auf Eis gelegt? Zur Beruhigung? Wer weiss. Es haben viele Tränen geweint bei seinem Tod. Mancher offenbar so viel, dass er wohl Jahre später noch verklebte Augen bei der Auswahl hatte. Und wie gehts so in Meckenheim und Umgebung? Nun wünsche ich den Trigger-Tigern noch viele weitere Lehrstunden im weiblichen wehrhaften Verfassungspatriotismus!








P.P.S. Wir drucken dann doch die T-Shirts mit den "Jäger-Meisterinnen". Auch in Erinnerung. Und verteilen dazu das Handbuch "Wie Sie in 10 Tagen wieder nüchtern werden. Und Ihr Hirn im Dienst für Volk und Vaterland garantiert nicht gehirngewaschen wird".






















.
.


















"Ekstase ist der Tanz der einzelnen mit dem All. Ek-stasis: Ekstase ist das Heraustreten aus sich selbst und bedeutet damit verbunden die Aufhebung des konditionierten Geistes. Das ganze Leben wurde als Teilnahme am spirituellen Ganzen, das die Göttin verkörperte, erfahren. In dieser magischen Einheit waren Ekstase und verantwortliches Handeln (das heißt Empfänglichsein und Antwortgeben) eins. Die Verbindung zur Göttin wurde daher schon in frühester Zeit durch ihr wesensgleiche, zur Ekstase fähige Frauen hergestellt - durch Schamaninnen und Seherinnen. Im Trance-Zustand waren sie verantwortlich dafür, daß die Energiebahnen zwischen Individuum, Gruppe und kosmischem Ursprung offengehalten wurden. Sie heilten, übertrugen Lebenskräfte und brachten sie ins Gleichgewicht.
Es ist bemerkenswert, daß bis auf den heutigen Tag in allen patriarchalen Weltreligionen immer noch 'Frauengewänder' die offizielle Priestertracht sind und daß männliche Priester die Rolle einer Art 'männlicher Mutter' einnehmen. Bei sibirischen Stämmen gibt es männliche Schamanen, die symbolische 'Brüste' auf ihren Gewändern tragen. Männer wurden die neuen Priester des Vater-Gottes, aber Frauen blieben die Schamaninnen ('Hexen') der ekstatischen Mutter.








In uns allen, im Innersten des Wesens, ist das Wirken des Universums - Ihr Wesen - allgegenwärtig.








Ekstase ist die einzige Möglichkeit für die Seele, sich in der Vereinigung mit der Göttin zu verlieren. Auch einige männliche Philosophen wußten das. So sagt zum Beispiel Martin Buber: Im Schoß der Mutter war die ungeteilte Welt, die der Form vorausgeht. Bei der Geburt vergessen wir das, aber wir vergessen es nie ganz. Die Erinnerung an jene ungeteilte ursprüngliche Welt lebt fort als 'geheimes Wunschbild', und das ist die wahre Bedeutung des Wunsches, in den Mutterleib zurückzukehren. Es ist ganz und gar nichts Pathologisches, sondern stellt ein natürliches Verlangen dar, die kosmische Verbindung wiederherzustellen."








"Das Außersichsein wird in der patriarchalischen Gesellschaft in höchstem Maße unterdrückt. Männer haben Angst davor, sie könnten ihren gesellschaftlichen Status als Gebieter oder Ehemann verlieren und als Sohn zu ihrer kosmischen Mutter zurückkehren. Sie fürchten, auf dem Höhepunkt des Orgasmus ihren Geist an den Kosmischen Geist zu verlieren, sie fürchten die Nähe zur Todeserfahrung (Ichverlust) und zum Wahnsinn ('lunacy', Hingabe an den Mond). Als Folge davon benutzen Männer, nachdem sie Körper und Geist voneinander getrennt haben, ihren Körper (bzw. Penis) als Instrument 'unbeteiligter' Erfahrung, sie würdigen die Sexualität zum Abwehrinstrument gegen die Liebe herab. Das tiefste Ich-Du-Erlebnis, dessen Menschen fähig sind - die einem Todesorgasmus ähnliche Erfahrung, bei der das Ich jede Abwehr aufgibt und eins wird mit dem Kosmischen Selbst - kann es im Patriarchat nicht geben, weil der Geist des Patriarchats alle Ekstaseerlebnisse seiner Geschöpfe ablehnt und verurteilt.
Der Mann hält also sein in sich selbst verkapseltes Ego aufrecht, während die Frau als fleischliches Objekt entpersönlicht wird. Wenn Frauen als 'sexuell passiv' und 'von Natur aus masochistisch' abgestempelt werden, hat das hochpolitische Gründe:
Entpersönlichte Sexualität gibt dem Mann die Möglichkeit, sein Ego, d.h. sein Eigentumsrecht aufrechtzuerhalten. Und es gibt keine starke selbstbewußte Frau, die ihn im Namen einer größeren Transzendenz in Frage stellen könnte. Jenseits des Ödlands der Verzweiflung, des Leidens und der Entfremdung liegen Göttinnen-Reiche unendlicher Freude und Erleuchtung - der Kriegsgott aber steht an der Grenze und will kein männliches Ego diese Grenze überschreiten lassen."









Der Teufel sitzt denen im Nacken,
die die Göttin verleugnet haben.












Aus: Monica Sjöö, Barbara Mor,
Wiederkehr der Großen Göttin.
Die Religion der großen kosmischen Mutter und ihre Vertreibung durch den Vatergott






















.

















Auch ein Königinnen-Reich braucht ab und zu etwas Ordnung. Die Feinde und Feindinnen müssen aktiv abgewehrt werden. Zu viele wunderbare Orte wurden zerstört, zu viele Königinnen-Reiche vernichtet. Innerhalb der nächsten 24 Stunden wird ein Abfick-Automat mit Auftrag exemplarisch abgeschaltet.


















.
.

























Bild: Green Goddess
Das nächste Fest im Jahreskreis: 21. Juni
Sommersonnenwende. Mittsommer. Die Mittsommernacht.
Litha




















.
.
















Jetzt wird es langsam richtig interessant. Also: Was ist der wirkliche Grund, weshalb das Kölner Eros-Center dem total bekannten Kulturprojekt Odonien, das so viele junge Männer und Frauen bei zahlreichen Veranstaltungen besuchen, den Zugang zum zweiten Rettungsweg versperrt?
Die Falafel gestern abend in der Döner-Bude, zu deren Genuss ich mich ganz kurzfristig entschlossen hatte, war übrigens sehr lecker. Und ich bin mir sicher, dass sehr viele EinwohnerInnen von Köln genau wie Gäste aus aller Welt immer wieder gerne auch die vielen verschiedenen Döner-Buden besuchen werden.
Die VermittlerInnen der Green Goddess fühlen sich besonders wohl in der Stadt, in der mittlerweile jede/r dritte EinwohnerIn einen migrantischen Familien-Hintergrund hat.
Mögen viele in ehrlicher Absicht gehütete Herdfeuer zum Wohle aller Menschen die Nahrung verwandeln. Mögen viele Orte auch in Köln das Heim der Grossen Göttin sein.




















.
.

















"Es geschah vor vier Jahren. Gemeinsam mit Frau und Kind wollte sich der Sänger Peter Maffay ein Hotelzimmer auf Mallorca anschauen, im „Hotel Vanity“ in Port de Alcudia. An der Rezeption wies man ihn ab. Kein Zutritt für Kinder. Nicht mal zu Besuch. Der kleine Junge war verstört. Er sei nicht böse, murmelte er immer wieder. Doch darum ging es nicht. Die Maffays waren in ein „Adults-only-Hotel“ geraten, Zutritt nur für Erwachsene.
Seit vielen Jahren brummt diese Branche. Die Nachfrage ist groß. Ob bei Iberostar oder der Hotelkette Riu: kinderfrei entspannen ist ein Urlaubstrend. Auch deutsche Hoteliers und Reiseveranstalter haben sich auf die Zielgruppe der Kindervermeider spezialisiert."



















.

Dienstag, 12. Juni 2012

.
















Ethno-Food
Küche des Orients
Arabien, Israel und Türkei


















.

















Today is
Falafel-Day



















.
.


















"Kaufmann darf sich daher auch nicht wundern, wenn er für diese Meinung vor allem von Gruppen Zustimmung erfährt, die schon die Döner-Bude an der Ecke als Gefahr wahrnehmen." Welche Döner-Bude? Vielleicht Döner-Buden wie die, nach deren Besuch Damen mit markant erstarrtem Gesichtsausdruck anderen Damen auf dem Fahrrad folgen, nicht ohne einen Blick in den Kinderwagen zu werfen mit ganz kurz hassverzehrtem Ausdruck im Gesicht? Und nicht ohne den Geld-Schein in Form der Haus-Nummer 50 zu fotografieren? Und zwar so theatralisch zu fotografieren, dass irgendwie der Eindruck entsteht, dass solche Damen mit markanter Maske selber mal wieder in Grossaufnahme ins Bild wollen?
Heute schon im Klingelpütz-Park versucht, Mütter, junge Frauen und ältere Frauen unter Kontrolle zu kriegen? Was macht eigentlich das 70-Millionen-Euro-Schulprojekt, das so sehr reformpädagogisch links blinkt?
An ihren Methoden und Mitteln kann man sie erkennen. Was sich dann unter anderem in einer erstarrten Gestik und Mimik zeigt.






















.

Montag, 11. Juni 2012

.




























Trägerrock von Girbaud, das Foto stammt aus dem Jahr 2005.
Kann den bitte jemand besorgen für den Kostüm-Fundus der ISLA?
Dankeschön!




















.
.















Auch die beiden demonstrieren:
Wahre Liebe gibt es nur unter Männern.




















.

















*Hahaha*. "Türkischer Gaza-Prozess nur eine Finte;
Erdogan und Israel stecken unter einer Decke:





Letztes Jahr berichtete nsnbc, dass eine zuverlässige palästinensische Geheimdienstquelle (die dem Herausgeber von nsnbc bekannt ist) Informationen und Dokumentationen zur Verfügung stellte, welche belegen, dass der Mord an neun türkischen Bürgern auf dem Schiff Mavi Marmara der Gaza-Freiheits-Flotille eine gemeinsame türkisch-israelische Operation war, die dem Zweck diente, neun Mitglieder der türkischen Moslembruderschaft und verwandter Organisationen zu liquidieren, die gegen die militärische Aggression gegen Syrien opponierten. Ein weiterer Zweck des gemeinschaftlichen Mordes war es, die öffentliche Unterstützung für den türkischen Ministerpräsidenten R. Tayyip Erdogan zu fördern und ihm genug Rückendeckung für die Entlassung der sekulären Generäle im türkischen Oberkommando zu geben, die gegen eine militärische Einmischung in Syrien waren.
... An Bord der Mavi Marmara und verantwortlich für die den türkischen/NATO-Teil der Operation war niemand anders als der Kommandeur der Libyan Islamic Fighting Group (LIFG) Abdelhakim Belhadj und sein Stellvertreter Harati. Die LIFG ist eine Al-Kaida-Organisation und nahm nach den erfolgreichen Operationen der NATO in Libyen eine Anzahl anderer Bezeichnungen an. Zur Zeit ist sie besser bekannt unter dem Namen Militärrat von Tripolis und Freie Syrische Armee. Derzeit kommandiert Belhadj etwa 18.000 Al-Kaida-Kämpfer in Syrien, die sich als “Freie Syrische Armee” ausgeben."







"Über 18.000 Jahre Haft: Es klingt absurd, doch ein Istanbuler Gericht fordert genau das für vier ehemalige israelische Befehlshaber wegen der Tötung von neun türkischen Zivilisten an Bord der Gaza-Hilfsflotte Mavi-Marmara. Der Angeklagte Ex-Generalstabschef, Gabi Ashkenazi, appelliert unterdessen an den „gesunden Menschenverstand“."





















.
.















Youtube-Video
Celtic Music - Rune Magic
Adrian von Ziegler



















.
.































Youtube-Video
Relaxing Celtic Music - Morning Dew
Adrian von Ziegler





















.
.


















'„Gepriesen sei Allah, der die Ruten gerade und hart geschaffen hat wie Lanzen, um in den Vaginen Krieg zu führen und nirgendwo anders“ so der schafiitische Jurist as-Suyuti. Intensiv bis unerträglich wird das Buch dann, wenn es um die Ausgeliefertheit muslimischer Frauen geht. Sei es beim Thema Vergewaltigung in der Ehe, dem Mythos der Defloration und dem Leid der Frauen, die keine Söhne, sondern nur Mädchen gebären. Am drastischsten beim Thema Vaginalverstümmelung. Eine Praxis, dessen Herkunft und Ausbreitung im Islam der Autor genau herleitet, um sodann, mit einer schlichten Beschreibung von Methoden und Werkzeugen, sowie einem Augenzeugenbericht den Leser in Angst und Schrecken zu versetzen. Zwei qualvolle Seiten, die jedem Beschöniger dieser Gräueltaten, wie z.B. der sog. Islamwissenschaftlerin Gudrun Krämer eine tägliche Bettlektüre sein sollten, weil sie es weiterhin nicht als ihre Aufgabe ansieht, es als einen Skandal zu verdammen, dass der bedeutendste sunnitische Rechtsgelehrte der Gegenwart, Yussuf al-Qaradawi die Beschneidung von Muslimas sogar in Europa empfiehlt. Es sind weltweit geschätzte 8000 Mädchen und Frauen täglich.






Trotzdem müssen in Deutschland der Postfeminismus und die Gender Studies „sich dem Thema noch nähern“, wollen bezüglich Vaginalverstümmelung „neue Fragen stellen“, denn man wolle auf einen „sensiblen, kritisch- reflektierenden und antirassistischen Umgang bestehen“ und überhaupt sei schon die Benennung als Verstümmelung „rassistisch“, Beschneidung sei daher treffender. An diesem Beispiel dekliniert der Autor die Begriffsakrobatik und Verlogenheit der westlichen Islam- Apologie, wie sie etwa bei den Gender Studies an der Humboldt- Universität betrieben wird. Die betroffenen Frauen, so heißt es in einem dort erschienenen Bulletin, würden sich nicht selbst verstümmelt fühlen und unbeschnittene Frauen könnten darunter leiden, sich aus der Gemeinschaft (der Beschnittenen) ausgeschlossen zu fühlen. Überhaupt sei es eurozentristisch, die Orgasmusfähigkeit zum Kriterium erfüllter (weiblicher) Sexualität zu erklären. Zudem sei die Genitalverstümmelung mit Schönheitsoperationen auf eine Stufe zu stellen, so die zwei Gender Studies- Expertinnen Christina von Braun und Bettina Mathes.'








Zitat aus einer Rezension zu:
Thomas Maul, Sex, Djihad und Despotie – Zur Kritik des Phallozentrismus





















.

About This Blog